Saison 2011/12

März 2012

SEV Nachwuchskadertreffen in Luzern (23.-25. März 2012)

Das vergangene Wochenende verbrachte ich in Luzern. Dort fand das Treffen des SEV Nachwuchskaders statt. Die ca. 30 Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Schweiz wurden in vier Gruppen aufgeteilt und nach einer kurzen Information ging es gleich los mit den verschiedensten Off-Ice Aktivitäten... Trampolin und Sprünge, Bewegungslernen, Tanz und Koordination stand das ganze Wochenende auf dem Programm. Mir hat es sehr gut gefallen!!! Es waren alles sehr nette Betreuer/Trainer und auch der Kontakt zu den anderen Läufern fand ich toll, wir hatten es sehr lustig... Tja, auch die Unterkunft, die zwei Nächte in einem stinkenden Militärbunker, werde ich nicht so schnell vergessen ;-) 

Februar 2012

Schweizermeisterschaft U12 in Bellinzona (25./26. Feb. 2012)

Ein erlebnisreiches Weekend im Tessin liegt hinter mir. Nach einigen sehr schönen Ferientagen in den Bergen, die ich die meiste Zeit mit Skifahren verbrachte, startete ich am Wochenende in Bellinzona an der Schweizermeisterschaft U12. Ich weiss dies ist nicht gerade die optimalste Vorbereitung für diesen Saisonhöhepunkt, aber die Tage beim Skifahren mit meiner Familie haben mir seeehr gut getan. Das wichtigste war, dass ich locker,  ohne "Nervenflattern" und mit viel Selbstvertrauen an diesen Wettkampf gehen konnte. Was mir sehr gut gelang! Ich wusste genau was ich konnte und auch was noch nicht. Mit einem fehlerfreien Kurzprogramm startete ich am Samstag in die Meisterschaft. Auch die Kür am darauf folgenden Tag klappte eigentlich sehr gut. Ich meisterte alle "Schwierigkeiten" in meinem Programm tip-top. Worauf ich wirklich sehr stolz bin!!! Leider gab es bei einer Kombination (die ich eigentlich sehr gut beherrsche) eine Unsicherheit die zu einem Sturz führte. Jedoch konnte ich mich trotzdem wie erwartet im Mittelfeld klassieren. Ich erreichte den 27. Rang von total 54 gestarteten Läuferinnen. Erfreulicherweise  konnte ich mein Saisonbest ein weiteres mal um 6 Punkte erhöhen und mein Trainer meinte, dass ich mit guten Chancen nun den nächsten SEV-Test, den Silbertest in Angriff nehmen kann... was für eine Motivation!!! ;-) 

Januar 2012

Eine tolle Woche liegt hinter mir...

Workshop mit Denise Biellmann in Bäretswil (27. - 30. Dez. 2011) 

Der 4-tägige Workshop mit Frau Biellmann war der absolute Hammer!!! Es war ein grossartiges Erlebnis mit einer Europa-/Weltmeisterin und 11-fachen Profi-Weltmeisterin im Eiskunstlaufen auf dem Eis zu stehen und von ihr einige Tipps und Tricks zu bekommen. Neben Lauftechnik-/ und Sprungübungen zeigte sie uns einige tolle Pirouetten-Variationen und wir durften ihr sogar Teile von unseren Küren/KP vorfahren. Das zusätzliche tägliche 1,5 stündige spezielle Off-ice Training in der Mehrzweckhalle in Bäretswil war einfach grossartig!!! Wer mit vollem Einsatz mitmachte war danach fix und fertig. Ich bin begeistert über dieses Off-ice Training und muss zugeben, dass die fiteste von uns allen Frau Biellmann war. Sie absolviert dieses spezielle Training seit ihrem 13. Lebensjahr... Ich würde mich seeehr freuen wieder einmal die Möglichkeit zu bekommen, bei solch einem speziellen Training mitzumachen. :-)

Liebe Frau Biellmann und Herr Streule, vielen herzlichen Dank für diese vier tollen Tage. Es war ein wirklich unvergessliches Erlebnis für mich...  

 

 

Kolin Trophy 2012 in Zug (21. /22. Jan. 2012)

Endlich konnte ich wieder einmal an einem Wettkampf starten. Nach einem tollen Schaulaufen am letzten Samstagabend in Weinfelden (ich fuhr meine Kür in der Drittels-Pause eines NLB Hockeymatches) startete ich am Samstag an der hochkarätig besetzten Kolin Trophy in Zug einem Swiss-Cup. 43 Läuferinnen waren gemeldet. Nach einem nicht gerade guten Saisonstart  in Chur am Montalin-Cup und meinem nicht starten, wegen Grippe, in Winterthur am Eulach-Cup, war ich sehr froh um die Chance wenigsten am Kolin meine Saisonbest-Punktzahl vor den SM noch zu erhöhen... was mir auch gelang!!! :-) Das Kurzprogramm lief mir sehr gut. Mit all meinen Sprüngen konnte ich punkten. Auch für meinen Schritt erhielt ich ein Level 2. Bei den Pirouetten bei denen ich sonst immer hohe Levels bekam, war diesmal der Wurm drin... beide Pirouetten gaben nur Level 1.  Schaaade... wertvolle Punkte gingen verloren. Trotz allem bin ich sehr zufrieden mit meinem KP. Sehr wichtig war, dass ich meine Nervosität in den Griff bekam und locker und befreit fahren konnte... dies gelingt mir leider in der letzten Zeit nicht so richtig. Bei der Kür die ich am nächsten Tag lief, fehlte es leider wieder etwas an meiner Lockerheit... die Sprünge waren nicht gerade der Hit. Besser lief es mit den Pirouetten und auch in den Programmkomponenten (Ausdruck/Show usw.) erhielt ich sehr gute Noten. Leider konnte ich den 21. Zwischenrang nach dem KP nicht halten und belegte den 25. Schlussrang von Total 43 gestarteten Läuferinnen. Es freut mich jedoch, dass ich wie bereits schon erwähnt, mein Saisonbest um plus 7 Punkte erhöhen konnte und ich meine Nervosität mehr oder weniger im Griff hatte.

 

Nun freue ich mich auf den Tenini-Graf-Cup der nächstes Wochenende in Wetzikon durchgeführt wird. Es wird meine letzte Möglichkeit sein um Wettkampferfahrungen und Selbstvertrauen vor der SM in Bellinzona zu sammeln. Drückt mir die Daumen, ich werde als jüngste Läuferin in der Kategorie Intersilber am Sonntag 29. Jan. 2012 starten, ca. um 14.00 Uhr werde ich einlaufen...

 

Tenini-Graf-Cup 2012 in Wetzikon (28./29. Jan. 2012)

Heute am 29. Jan. 2012 startete ich in Wetzikon am Tenini-Graf-Cup. Für mich war es beinahe ein "Heimspiel", da viele von meinen Verwanten, Bekannten und Freunden auf der Tribüne sassen und mich lautstark unterstützten. Angespornt von meinen Leuten gelang mir eine gute Kür, die mich trotz einem Patzer auf den 2. Rang in der Kat. Intersilber brachte. Es war ein tolles Erlebnis das mich mit gestärktem Selbstvertrauen nach Bellinzona an die SM gehen lässt.  

Dezember 2011

Das Jahr neigt sich bereits schon wieder dem Ende zu….

Eine sehr schöne Nachricht erhielt ich vor wenigen Tagen von der Firma Ming Bauengineering GmbH in Stäfa…

Der Firmeninhaber Herr Martin Bettschart hat sich entschlossen dieses Jahr auf die obligaten Weihnachtspräsente an seine Geschäftspartner zu verzichten und dafür einen Sponsoringbetrag zur finanziellen Unterstützung meiner Leidenschaft zu spenden.

                           !!! VIELEN, VIELEN HERZLICHEN DANK !!!

 

An dieser Stelle möchte ich mich ebenfalls auch ganz herzlich bei allen meinen Sponsoren/Patenschaften bedanken. Ohne eure tolle Unterstützung im vergangenen Jahr wäre es mir nicht möglich gewesen so intensiv zu trainieren und somit weiter meine Ziele zu verfolgen… ;-)

Die vergangenen wettkampffreien Wochen nutzte ich um zusammen mit meinem Trainer an meiner Sprungtechnik zu arbeiten. Ich hoffe, dass ich meine Fortschritte am nächsten Wettkampf Ende Januar zeigen kann.

Leider konnte ich nicht wie geplant am Eulachcup in Winterthur starten…ich war Krank (Grippe) :-( Um so mehr freue ich mich nun auf die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr, auf den Eiskunstlauf-Workshop mit Denise Biellmann… Da werde ich euch bestimmt einiges zu berichten haben.

 

November 2011

Oktober 2011

Alpenpokal 2011 in Winterthur (15./16. Okt. 2011)

Die neue Saison hat begonnen. Ich startete am Samstagmorgen um 7.30 Uhr an meinem ersten Wettkampf in dieser Saison, dem internationalen Alpenpokal 2011, der dieses Jahr in Winterthur ausgetragen wurde. Ich erreichte den 7. Rang von insgesamt 12 nominierten Läuferinnen aus den Ländern Deutschland, Italien und der Schweiz. Um 4.30 Uhr war Tagwache und nach einem kleinen Frühstück fingen die Vorbereitungen auf den Wettkampf an. Ich absolvierte das mit meinem Trainer abgesprochene Einturnen/Aufwämen (dies dauerte ca. 45 min). Danach machte mir meine Mutter die Haare, natürlich passend zu meinem Outfit und ich packte mein Kürkleid und meine „Babys“ (meine Schlittschuhe) in den Eislaufkoffer damit wir uns pünktlich um 6.00 Uhr auf den Weg nach Winterthur machen konnten. Auf dem Parkplatz vor der Halle nahm mich bereits mein Trainer Herr Streule in Empfang. Wir suchten uns einen geeigneten Ort um mit dem Einturnen/Aufwärmen fortzufahren… Immer mehr Läuferinnen und Läufer trafen in der Eishalle Deutweg ein, um mich herum wurde bald nur doch italienisch und hochdeutsch gesprochen. Um 7.25 Uhr stand ich bereit in der Garderobe, die Schlittschuhe geschnürt und das Kleid sass auch perfekt. Punkt halb Acht Uhr betrat ich mit fünf weiteren Girls das Eis um mich einzulaufen. Ich muss noch erwähnen, dass ich mir zusammen mit meinem Trainer vorgenommen hatte, an diesem Wettkampf einiges zu riskieren und auszuprobieren. Beim Einlaufen klappte leider nicht ganz alles nach Wunsch, danach hiess es warten bis die vor mir startenden Läuferinnen ihr Programm gelaufen waren. Meine Nervosität stieg erheblich an... Nun war ich an der Reihe. Ich stand auf dem Eis und wartete auf meine Musik… und los ging es!!! Die Pirouetten gelangen mir seeehr gut, ich bekam für beide Elemente einmal ein Level 3 mit Plus- und sogar ein Level 4 mit Pluspunkten. Meine beiden Risiko-Sprünge, der Doppel-Axel und Doppel-Lutz die ich das erste mal an einem Wettkampf versuchte, habe ich leider nicht gestanden. Im Grossen und Ganzen lief ich jedoch eine gute Kür und ich bin zufrieden mit meiner Klassierung. Mein Trainer meinte ich sei auf dem richtigen Weg und mit etwas mehr Selbstvertrauen, Mut und Lockerheit so wie im Training, werde ich meinen nächsten Wettkampf in Chur in Angriff nehmen...    -Der Weg ist das Ziel-  ;-)

 

Montalin-Cup 2011 in Chur (22./23. Okt. 2011)

(Swiss-Cup Kat. SEV Mini U12  10. Rang)

September 2011

Meine beiden Trainingswochen in Arosa und das Kadercamp in Flims gehören bereits schon wieder der Vergangenheit an. Es waren grossartige aber auch anstrengende Wochen gewesen, vor allem die beiden in Arosa. Ich hatte jedoch in der letzten Sommerferienwoche genügend Zeit um mich etwas zu erholen bevor der Schul-/ und Trainingsalltag wieder begann. Es ist ganz toll wieder in meinen gewohnten Eishallen auf dem Eis zu stehen... Bäretswil und auch Wetzikon bieten wieder sehr gute Patch’s an die nicht mehr so überlaufen sind wie in den letzten Sommerwochen. Auch in Frauenfeld hat es bereits schon Eis. Ich trainiere regelmässig am Mittwoch und Samstag in dieser wirklich sehr schönen Eishalle zusammen mit meiner Trainingspartnerin. Ich bin ja seit dieser Saison 2011/12 neu ein Clubmitglied vom ESF Frauenfeld (Lizenz beim ESF) und habe bereits einige Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufer aus Frauenfeld kennengelernt. Eine ganz tolle Truppe...ich fühle mich sehr wohl und heimisch. Neben den fast täglichen Eistrainings legt mein Trainer Herr Streule weiterhin seeeehr grossen Wert auf die diversen Off-Ice Trainings. Vom ESF Frauenfeld habe ich die grossartige Möglichkeit bekommen, zusammen mit anderen SM-Läuferinnen und Läufern jede Woche während zwei Stunden mit Physiotherapeuten zu arbeiten. Das heisst; individuelles Fitnesstraining und spezifisches Körpertraining. Diese beiden Stunden im Sport- und Wellnessclub INJOY (www.injoy-frauenfeld.ch) sind sehr wertvoll für mich um weiterhin intensiv und trotzdem verletzungsfrei zu trainieren.

!!!Für diese tolle Möglichkeit möchte ich dem Club und dem INJOY-Team ganz herzlich danken!!!

Letzte Woche durfte ich meine beiden neuen Kostüme (die mir meine Mami mit viel Liebe anfertigte) auf dem Eis an-/ und ausprobieren und ich kann nur sagen; ich bin begeistert über meine neuen Outfits! Auch diesen Monat werde ich mit meiner Choreotrainerin Pascale Camele noch weiter am Feinschliff von meinen beiden Programmen arbeiten und dann stehen ja schon bald meine ersten Wettkämpfe in dieser Saison an.... 

....ich freue mich schon rieeesig darauf meine neue Kür und mein Kurzprogramm den Preisrichtern und dem Publikum vorzuführen!   ;-)

 

!!!Liebe Firma Strohmeier AG, vielen herzlichen Dank für die tolle Unterstützung!!!  www.strohmeier-ag.ch 

August 2011

Trainingslager in Arosa (25. Juli - 6. Aug. 2011)

Zwei ganz tolle Trainingswochen die ich in Arosa verbrachte sind leider schon wieder vorbei...   

Das "Team-Streule" (Jacqueline, Barbara, Herr Streule und ich)


Meine Trainingspartnerin Jacqueline und ich standen viel auf dem Eis und arbeiteten mit Herrn Streule an unseren neu einstudierten Küren...

Auch das Off-Ice Training kam nicht zu kurz. Neben Kraft-/ und Ausdauertraining stand auch Aquafit auf unserem Trainingsplan und auch ein Besuch im Arosa-Seilpark durfte nicht fehlen.... ;-)  Es waren zwei strenge aber sehr lehrreiche Wochen, jedoch fühle ich mich doch recht müde...

Juli 2011

Mitten im Sommer stehe ich wieder fast täglich auf dem Eis und arbeite an meinen beiden neu einstudierten Programmen. Mit meiner Choreotrainerin Pascale studierte ich die Küren in den letzten Wochen im Ballettsaal ein und nun heisst es üben, üben und nochmals üben auf dem Eis.... ;-)  Es werden zwei tolle Programme!!!

Am 4. Juli 2011 geht es für eine Woche nach Flims ins OEV/BEV-Kadercamp. Ich freue mich schon riesig auf die bevorstehende Trainingswoche! Ich werde euch zu einem späteren Zeitpunkt darüber berichten. An dieser Stelle möchte ich aber meinem Lehrer und meiner Schulleitung ganz herzlich für die Dispenz danken.

Diesen Monat habe ich auch im Bereich Sponsoren grossartige Nachrichten: Die Firma BWB Werkzeugmaschinen AG in Wetzikon -www.bwbag.ch- hat sich entschlossen mich und meine Leidenschaft mit einem Sponsoringbetrag zu unterstützen.  www.bwbag.ch/homepage/index.php?id=176 

!!!Vielen, vielen herzlichen Dank für die grossartige Unterstützung!!!  

 

OEV/BEV-Kadercamp in Flims (4.- 9. Juli 2011)

Eine Woche mit vielen neuen Erfahrungen liegt hinter mir. Zum ersten mal ganz alleine, also ohne meine Eltern, verbrachte ich bei schönstem Sommerwetter sechs Tage in Flims im Kadercamp. Der russische Stareislauftrainer Victor Kudriavtsev leitete die Lektionen auf dem Eis. Neben dem Eis trainierten wir auch Tanz, Ballett und Fitness. Obwohl ich einwenig Heimweh hatte, war es eine tolle Erfahrung einmal mit anderen Trainern/Eislaufgirls zu trainieren und Erfahrungen auszutauschen. In der trainingsfreien Zeit hatten wir es seeehr lustig.

Nun freue ich mich auf die zwei Trainingswochen in Arosa mit meinem Trainer Herr Streule und meiner Trainingspartnerin Jacqueline... :-)

Übrigens wurde ich anfangs Monat von den Regionalverbänden TGV, OEV, BEV und KZEV für die Teilnahme am internationalen Alpenpokal 2011 nominiert. Turnusmässig wird dieser in diesem Jahr in der Schweiz statt finden. Am 15. und 16. Oktober 2011 in Winterthur nehmen die selektionierten Läuferinnen und Läufer aus den vier Alpenländern (Schweiz, Deutschland, Italien und Österreich) am Wettkampf teil. Dieser Anlass wird mein erster Wettkampf in der kommenden Saison sein.... 

Juni 2011

Jaaaaa...endlich wieder springen!!!! :-)  Ich habe mit meinem Sprungtraining wieder begonnen und es läuft zu meinem Erstaunen trotz über 6-wöchiger Pause und einem erneuten Eislaufschuh-Wechsel sehr gut. Ich gehe immer noch regelmässig in die Physiotherapie, habe aber schon seit längerem keine Schmerzen mehr im Knie.

Weitere tolle Neuigkeiten habe ich heute zu berichten: Die Auswertungen der diesjährigen Kaderselektionen des schweizerischen Eislaufverbandes wurden vor kurzem bekannt gegeben. Zu meiner grossen Freude konnte ich mich für das SEV Nachwuchskader qualifizieren und bin somit nun Besitzerin einer Swiss Olympic Talentcard.

Bericht in den Buebikernews 5. Juni 2011  www.buebikernews.com 

 

Tanzvorführung mit der Ballett-Truppe am Stadtfest Wetzikon 18. Juni 2011

Mai 2011

Ballett-/ Tanztraining bei Olivia Turnell, Wetzikon 7. Mai 2011

 

Neben meinen wöchentlichen Ballettlektionen bei Frau Singh und Olivia Turnell, sind meine Trainingspartnerin Jacqueline und ich im Moment für das Stadtfest Wetzikon (das am Samstag 18. Juni 2011 statt findet) eine Tanzchoreo am einstudieren. :-)

Übrigens meinem Knie (Sehnenentzündung) geht es schon um einiges besser! Ich gehe fleissig in die Physiotherapie und halte mich an das von meiner Ärztin Frau Dr. Schregenberger verordnete Sprungverbot. Wobei mir dies je länger je mehr seeeeehr schwer fällt!!! Ich kann es kaum mehr erwarten mit meinem Sprungtraining wieder zu beginnen.... ich muss mich leider noch zwei bis drei Wochen gedulden.  :-(

April 2011

Seit bald drei Wochen plagen mich immer wieder Schmerzen im rechten Knie. Da ich in den letzten Monaten einige Zentimeter gewachsen bin, deutete ich diese als "normale" Wachstumsschmerzen. Bei einer genaueren Abklärung stellte meine Ärztin im MoveMed jedoch eine Sehnenentzündung fest, ein sogenanntes Patellaspitzensyndrom oder auch Jumpers knee genannt. :-(   Nun, mit Physiotherapie und guten Tapes sowie einigen Einschränkungen bei meinen täglichen Eis-/ und Off-Ice Trainings (z.B. keine Sprungtrainings und keine Wechselsitz-Pirouetten) sollte alles in 4-6 Wochen wieder ok sein. Ich versuche diese Situation positiv zu sehen; ich habe nun um so mehr Zeit, um an meiner Laufstil-Technik und meinen diversen anderen Pirouetten zu arbeiten... Auch habe ich mit meinem Trainer bereits schon mein neues KP (Kurzprogramm) für die Saison 2011/12 einstudiert und freue mich sehr darauf mit Pascale, meiner Choreotrainerin am neuen Programm zu arbeiten! 

Nun hoffe ich seeeeehr, dass ich so schnell wie möglich wieder 100%ig einsatzfähig bin und auch wieder springen darf!!! ;-)

Trainingslager Arosa

11. - 18. Juli 2015

Intensiv-Trainingswochen in Bäretswil

27. Juli - 14. Aug. 2015

Keine News in dieser Ansicht.